Erika Inger / I

http://www.erika-inger.com

link: www.lana-art.it

50.1 Symposion Erika Inger 2017

1957 in Tscherms, Italien geboren. 1981 ein Jahr Aufenthalt in Afrika.
1985 ein Jahr Aufenthalt in Indien. 1989 –1991 Studium an den Akademien der Bildenden Künste Ravenna und Stuttgart. Lebt und arbeitet in Wien und in Lana, Südtirol.
Seit 1987 Organisation und Teilnahme an Int. Künstlersymposien und Landschaftskunst-projekten in Italien, Österreich, Deutschland, Südkorea, Spanien und USA.
Seit 1992 aktives Mitglied im Verein Begegnung in Kärnten, Kunstwerk Krastal.
2000 Gründung LANA ART, Südtiroler Skulpturenwanderweg Lana.
Künstlerische Interventionen in der Architektur und in der Landschaft.

Ausstellungen, Skulpturen, Kunst und Architektur (Auszug)
2005 Künstlerische Gesamtgestaltung der Kapelle im Kanonikus-Michael- Gamperheim, Meran
„Geschlossene Gesellschaft“, Bildhauersymposion ,Krastal in Kärnten, A Arge Alp-Künstlersymposion, St. Gallen, CH
2004 „Expedition“, Ausstellung Südtirol – Krastal, A
„Keiner am Ziel“, Skulptur im Kaiserpark, Hartgestein Symposion Angermünde, D
2003 „Weitergehen”, Konzept und Organisation, Südtiroler Skulpturenwanderweg, Lana, I
2002 „Interior animal“, Klangskulpturen, Kettering Ohio, USA
Organisation und Teilnahme am Bildhauersymposion Krastal, A
2001 „Soundhull“ Klangskulptur, Kulturzentrum Santa Perpetua de Mogoda Barcelona
Na(r)tura, Performance und Ausstellung, Wasserturm, Wien
„Bozner Gärten / Giardini di Bolzano“ Klangobjekt für den Freiraum
„Phonè“, Klangskulpturen, 4d Hofgarten Innsbruck
„Lebens Bäume“, Galerie auf der Piste, Zell am See